We have updated our integrity policy. By continuing to use our website you agree to these terms and conditions. Read more about the integrity policy.

ISO 11612 - Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen

Ersetzt EN 531. Schutzbekleidung die nach EN ISO 11612 zertifiziert wurde, schützt den Träger vor kleinen Spritzern von geschmolzenem Metall und einem kurzen Kontakt mit Hitze und Flammen. Hitze kann durch Konvektions-, Strahlungswärme, geschmolzenem Metall oder einer Kombination daraus entstehen.

Die Bekleidung ist durch folgende Parameter klassifiziert:

(A) Begrenzte Flammenausbreitung

(B) Konvektionswärme mit einer Skala von 1 – 5, wobei 5 den besten Wert darstellt

(C) Strahlungswärme mit einer Skala von 1 – 4, wobei 4 den besten Wert darstellt

(D) Geschmolzene Spritzer aus Aluminimum, mit einer Skala von 1 – 3, wobei 3 den besten Wert darstellt

(E) Geschmolzene Spritzer aus Eisen, mit einer Skala von 1 – 3, wobei 3 den besten Wert darstellt

(F) Kontakthitze, Skala 1-3, wobei 3 den besten Wert darstellt