EN 342 - Protection against cold environment

Gemäß der Norm EN 342 zertifizierte Kleidung schützt den Träger in kalten Umgebungsbereichen.  Kalte Umgebungen zeichnen sich durch eine Kombination aus Feuchtigkeit und Wind bei Lufttemperaturen von weniger als -5 °C aus. Stellen Sie vor der Verwendung bitte sicher, dass die Reißverschlüsse richtig schließen, die Arm- und Beinabschlüsse eng am Körper anliegen und die Kleidung an der Taille gut sitzt. Die Kleidung schützt bei kaltem Wetter. Dies ist jedoch keine Garantie dafür, dass sie auch in allen Fällen und unter jeglichen Bedingungen Schutz bietet. Beachten Sie bitte, dass der Schutz beeinträchtigt werden könnte, wenn die Kleidung oder der Träger Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Bewahren Sie die Kleidung in einem trocken und gut belüfteten Bereich mit einem gleichmäßigen Schutzniveau auf. Die Kleidungsstücke sollten gemäß den Hinweisen auf den Innenseiten der Bekleidung gepflegt werden. Beachten Sie bitte die EG-Kennzeichnung auf der Innenseite der Kleidung. Sie gibt die entsprechende Schutzklasse gemäß der Norm EN 342 an. Berücksichtigen Sie bitte, dass die Wärmeisolierung nach mehrmaligem Waschen nachlassen kann. Für einen noch besseren Schutz und zur Vermeidung einer lokalen Abkühlung einzelner Körperteile sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Kopf, Ihre Hände und Ihre Füße ausreichend geschützt sind (ein Schutz für diese Körperteile fällt nicht unter die Norm EN 342). Achten Sie darauf, die zertifizierten Kleidungsstücke nicht über die angegebene maximale Tragezeit hinaus zu tragen (Leistungsniveau), welche in den Tabellen unten aufgeführt ist.

Die Kleidungsstücke sind gemäß der Norm EN 342 zertifiziert und wurden in Verbindung mit der Norm für Schutzkleidung B (zwei Schichten) getestet.

Y(B)/Y(C)/Y(R) = Icler in m2. K/W der Bekleidungskombination bzw. der einzelnen Kleidungsstücke.

Y(B)/Y(C)/Y(R) = Icle in m2. K/W der Bekleidungskombination bzw. der einzelnen Kleidungsstücke.

Y = Luftdurchlässigkeit, LD, Klasse 1-3, wobei 3 die beste darstellt.

Y = Widerstand gegen Eindringen von Wasser, Klasse 1-2 (wobei 2 die beste darstellt); optional

 

Wärmeisolierung, Icle und Icler

Anhand des Werts Icle, der effizienten Wärmeisolierung, wird die Wärmeisolierung ausgehend von der Haut bis zur Außenseite der Schutzkleidung angegeben, welche mit einer feststehenden Prüfpuppe gemessen wird.

Anhand des Werts Icler, der sich daraus ergebenden effizienten Wärmeisolierung, wird die Wärmeisolierung ausgehend von der Haut bis zur Außenseite der Schutzkleidung angegeben, welche mit einer beweglichen Prüfpuppe gemessen bzw. berechnet wird.

Die Wärmeisolierung einer Bekleidungskombination bzw. einzelner Kleidungsstücke wird auf der Grundlage der gemessenen Isolierungswerte klassifiziert. Anhand der Ergebnisse lässt sich dann bestimmen, wie gut eine Bekleidungskombination vor einer Unterkühlung schützt.  

Leistungsniveau, stehender Träger

Die Mindesttemperatur, bei der ein menschlicher Körper seinen wärmeneutralen Zustand über unbegrenzte Zeit aufrechterhalten kann (8 Std.).

Die niedrigste Temperatur, bei der der menschliche Körper über einen Zeitraum von 1 Std. einen noch erträglichen Zustand aushalten kann.

Isolierung, Icle [m2. K/W] Träger mit stehender Tätigkeit, 75 W/m² (8 h) Träger mit stehender Tätigkeit, 75 W/m² (1 h)
0,310 11 ° -2 °
0,390 7 ° -10 °
0,470 3 ° -17 °
0,540 -3 ° -25 °
0,620 -7 ° -32 °

Beachten Sie bitte, dass die relative Feuchtigkeit und die Luftgeschwindigkeit das Leistungsniveau beeinflussen können.

 

Leistungsniveau, sich in Bewegung befindlicher Träger

Die Mindesttemperatur, bei der ein menschlicher Körper seinen wärmeneutralen Zustand über unbegrenzte Zeit aufrechterhalten kann (8 Std.), bei Helligkeit und bei einer mittelschweren Tätigkeit.

Die niedrigste Temperatur, bei der der menschliche Körper über einen Zeitraum von 1 Std. einen noch erträglichen Zustand aushalten kann, bei Helligkeit und bei einer mittelschweren Tätigkeit.

Isolierung, Icle [m2. K/W] Träger in Bewegung Träger in Bewegung Träger in Bewegung Träger in Bewegung
  Licht,
115 W/m² (8 h)
Licht,
115 W/m² (1 h)
Mittelschwere Tätigkeit,
170 W/m² (8 h)
Mittelschwere Tätigkeit,
170 W/m² (1 h)
0,310 -1 -15 -19 -32
0,390 -8 -25 -28 -45
0,470 -15 -35 -38 -58
0,540 -22 -44 -49 -70
0,620 -29 -54 -60 -83
         

Beachten Sie bitte, dass das Leistungsniveau nur dann einen gültigen Wert angibt, wenn die Isolierungsverteilung gleichmäßig erfolgt, Hände, Füße und Kopf des Trägers angemessen geschützt sind und die Luftstromgeschwindigkeit zwischen 0,3 m/s und 0,5 m/s liegt. 

 

Luftdurchlässigkeit, LD

Anhand der LD wird gemessen, wie einfach die Luft durch das Material dringen kann.

LD, mm/s Klasse
100 > LD 1
5 < LD ≤ 100 2
LD ≤ 5 3

 

Widerstand gegen Eindringen von Wasser (WE) (optional)

Anhand des WE-Werts wird der Widerstand gemessen, den das Wasser überwinden muss, um von außen durch das Material dringen zu können. Hierbei wurden sowohl das Material als auch die Nähte auf deren Wasserdurchlässigkeit getestet.

WE, Pa Klasse
8 000 ≤ WE ≤ 13.000 1
WE > 13.000 2

 

Wasserdampfdurchlässigkeit, Ret

Mit Hilfe dieses Werts wird der Widerstand des Gewebes hinsichtlich eines Eindringens von Wasserdampf ins Innere der Kleidungsstücke gemessen.  Der Wasserdampfwiderstand wird anhand einer Kombination aus allen Kleidungsschichten gemessen – ausgenommen derjenigen für einen Einsatz unter Wasser. Um der Norm EN 342 gerecht zu werden, muss der Wert Ret niedriger als 55 m² Pa/W ausfallen.