Die drei größten Bauunternehmen in Skandinavien entscheiden sich für Blåkläder

Das, in Svenljunga sitzende, Unternehmen Blåkläder nimmt einen immer größeren Einfluss auf den skandinavischen Markt. Die drei größten Bauunternehmen in Skandinavien NCC, Skanska und PEAB, haben Blåkläder nun als exklusiven Lieferanten für Arbeitskleidung ausgewählt. Das Abkommen läuft 3 Jahre und hat einen Gesamtauftragswert von etwa 48 Millionen Euro.

Blåkläders treibende Kraft liegt in der Herausforderung, Produkte zu entwickeln, die den Arbeitsalltag für den Arbeiter sicherer, einfacher und komfortabler machen. Ordentlich gekleidet, sicher und gut aussehend, Inside Out ist das Motto, das von den drei größten Bauunternehmen in Skandinavien geschätzt wird.

“Es ist entscheidend für uns bei NCC, dass Blåkläder Arbeitskleidung mit hoher Qualität, Funktionalität und guter Passform liefert. Wir schätzen es sehr, dass Blåkläder über eine eigene Produktion und ein eigenes Lager verfügt und einen starken Fokus auf die Umwelt setzt.“, sagt Ole Kristoffersen, Einkaufsleiter bei NCC.
Die nordischen Abkommen mit NCC und Skanska wurden um 3 Jahre verlängert, während die Übereinkunft mit PEAB komplett neu ist. Dies bedeutet, dass Blåkläder zum exklusiven Lieferanten für die Arbeitskleidung der Mitarbeiter dieser Unternehmen wird. Zusätzlich liefert Blåkläder Schuhe und Handschuhe an NCC und PEAB.

“Wir sind sehr stolz, das Vertrauen dieser drei gigantischen Bauunternehmen zu erhalten. Dies beweist, dass sich unsere Investitionen auszahlen und dass wir uns auf die richtigen Dinge konzentrieren. Sie stellen uns gleichzeitig Herausforderungen, die uns entwickeln und erweitern.“, sagt Peter Mönhage, Geschäftsführer Blåkläder Schweden.
Blåkläder fordert das Arbeitskleidungsgeschäft kontinuierlich heraus. Die Produktentwicklung erfolgt in enger Abstimmung mit den Verbrauchern und die Kollektionen werden den Anforderungen des Marktes entsprechend entwickelt. Speziell angepasste Lösungen für bestimmte Berufe können leicht mit einer flexiblen Produktion in den eigenen Produktionsstätten in Sri Lanka und Vietnam produziert werden.

“Es ist wichtig, den Verbrauchern zu zuhören anstatt zu tun, was wir für richtig halten. Viele unserer Kunden tragen unsere Kleidung mindestens 40 Stunden in der Woche. Die Herausforderung besteht darin, Funktion und Qualität mit Design zu verbinden, um erfolgreich zu sein.”, sagt Peter Mönhage.

Große Abkommen erfordern mehr Kapazität. Deswegen investiert Blåkläder zur Zeit in das vollautomatische Lagersystem AutoStore. Dieses Investment macht es möglich, die Lagerfläche um 60% effektiver zu gestalten. Das System bietet auch eine schnellere Abwicklung von Bestellungen und eine bessere Lieferleistung.


Für mehr Informationen, kontaktieren Sie bitte:
Helmuth Wiesinger, Geschäftsführer bei Blåkläder Österreich
E-mail: helmuth.wiesinger@blaklader.com, Tel.: +43 664 5100 948