Frauen übernehmen Blåkläder – ein neues, umfangreiches Damensortiment sorgt für Gleichheit

Es gibt nicht viele Frauen in der Baubranche, etwas, das sich auch in der Auswahl der verfügbaren Arbeitskleidung widerspiegelt. Blåkläders Motto, “richtig gekleidet, sicher und stylish, von innen nach außen” macht keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Deswegen erweitert das Unternehmen aus Svenljunga sein Damenbekleidungs-Sortiment. Sie bekommen dabei Hilfe von Experten auf der ganzen Welt – weibliche Profis, die bereits in der Branche arbeiten.

Obwohl viel Mühe aufgebracht wird, Damen für diese Branche zu begeistern, sind sie immer noch, aus unterschiedlichen Gründen, in der Minderheit. Aber Blåkläder glaubt, dass sie mindestens die gleichen Möglichkeiten haben sollten, wenn es um Workwear geht.

“Die Produktentwicklung ist bei Arbeitskleidung für Damen im Rückstand. Alle Handwerker sollten die Chance haben, Arbeitskleidung zu finden, die mit Passform, Funktionalität und Qualität ihre Erwartungen erfüllt. Diese Chancengleichheit sendet auch die richtigen Signale an alle Frauen, die ein bestimmtes Handwerk ausüben wollen,” sagt Helmuth Wiesinger, Geschäftsführer Blåkläder Österreich.

Sowohl Peab, eines der führenden Hoch- und Tiefbau Unternehmen in Skandinavien, als auch JM, Skandinaviens führender Wohnprojektentwickler, betonen, dass eine bessere Vielfalt eine Frage des Überlebens für die gesamte Branche sei. JM ist eines der Unternehmen, die danach streben, einen Frauenanteil von 20 Prozent bei ihren Handwerkern im Jahre 2030 aufzuzeigen.

“Wir können sehen, dass die Anzahl der Frauen auf Bauleitungsebene wächst, aber noch nicht im gewünschten Maße. Blåkläders Damenbekleidungs-Geschäft ist wichtig. Heutzutage ist es ein wichtiger Faktor, imstande zu sein, den Frauen die gleichen Möglichkeiten zu bieten, wie den Männern, um ein respektabler Arbeitgeber zu sein.”, sagt Mona Backlund, Group Work Environment Manager bei JM.

Maria Hernroth, Group Equality and Diversity Manager bei Peab stimmt zu, “Es ist absolut notwendig, dass wir alles tun, um eine Beschriftung der Geschlechter mit verschiedenen Rollen zu vermeiden und stattdessen alle Positionen im Unternehmen mit beiden Geschlechtern zu besetzen. Es gibt eine große Nachfrage nach dem speziell entwickelten Workwear-Sortiment für Damen und wir begrüßen Blåkläders neues Projekt.”

Blåkläders treibende Kraft liegt in der Herausforderung, Produkte zu entwickeln, die das tägliche Handwerkerleben sicherer, einfacher und komfortabler machen. Es gibt viele Stufen im Damenbekleidungs-Geschäft und eines der Ziele ist es, in der Lage zu sein, ein breiteres Sortiment mit besserer Passform anzubieten.

“Viele Frauen finden Workwear groß und sperrig. Hier müssen wir sie komfortabler und leichter machen ohne wichtige Zertifizierungen zu verlieren, was ein Erfordernis für Endkunden ist, um mit ihnen zu arbeiten. Dies ist ein Problem, wenn es zum Beispiel um High Vis Kleidung geht. Es stellt eine große Herausforderung dar, neue, kreative Lösungen zu finden.“, erklärt Rose-Marie Näsström, Produktentwicklerin bei Blåkläder.

Ein wichtiges Element bei Blåkläders neuem Projekt ist das Erstellen eines Testpanels, um das Sortiment zu bewerten. Also wurde eine Rekrutierungskampagne erstellt, um weibliche Testpersonen zu identifizieren, die täglich Zeit in ihrer Arbeitskleidung verbringen. Die Rekrutierung findet auf der Unternehmenswebseite in allen Ländern, in denen Blåkläder vertreten ist, statt. Die Testpersonen werden laufend kontaktiert – Start im Herbst 2016.  

Dies ist nur eines der Elemente aus Blåkläders ambitionierten Plan zur Erreichung der idealen Passform, Qualität und Funktionalität​. 


Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte:

Kalle Larsson, Head of Marketing, Blåkläder
E-mail: kalle.larsson@blaklader.com, Tel.: +46 702187333

Helmuth Wiesinger, Geschäftsführer Österreich, Blåkläder
E-mail: helmuth.wiesinger@blaklader.com, Tel: +43 664 5100948